Zum Hauptinhalt springen

Dunst und Gainsbourg duellieren sich um den «europäischen Oscar»

Beim Filmfestival in Sevilla wurden heute die Nominationen für den Europäischen Filmpreis 2011 bekanntgegeben. Ein Film gilt jetzt schon als klarer Favorit.

Beide für den Preis der besten Darstellerin nominiert: Kirsten Dunst (links) und Charlotte Gainsbourg im Film «Melancholia».
Beide für den Preis der besten Darstellerin nominiert: Kirsten Dunst (links) und Charlotte Gainsbourg im Film «Melancholia».
Keystone

Der Film «Melancholia» des dänischen Regisseurs Lars von Trier wird als grosser Favorit ins Rennen für den Europäischen Filmpreis 2011 gehen. Der Streifen wurde heute beim Europäischen Filmfestival in Sevilla (Spanien) für gleich acht Kategorien nominiert.

Antreten wird der Film in den Sparten Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Beste Darstellerinnen (Charlotte Gainsbourg und Kirsten Dunst).

Verleihung am 3. Dezember in Berlin

In der Hauptkategorie Bester Film kandidieren ausserdem: «Der Junge mit dem Fahrrad» der belgischen Brüder Dardenne, «In einer besseren Welt» der dänischen Regisseurin Susanne Bier, «Die Rede des Königs» des Briten Tom Hooper, «The Artist» des Franzosen Michel Hazanavizius und die deutsche Koproduktion «Le Havre» des Finnen Aki Kaurismäki.

Die Europäischen Filmpreise 2011 werden am 3. Dezember bei einer Gala in Berlin verliehen. Die Auszeichnungen der Europäischen Filmakademie gelten als «europäische Oscars».

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch