Zum Hauptinhalt springen

Depps blöde Performance

Der neue Film mit Johnny Depp ist schon wieder ein Flop. Geht es mit der Karriere des Kinodarlings bachab? Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Das schönste Gesicht seiner Generation: Undurchdringlich und doch innerlich zerrissen, so kennen wir Johnny Depp. Hier bei der Promotion des Films «Finding Neverland» von Marc Forster in Venedig.
Das schönste Gesicht seiner Generation: Undurchdringlich und doch innerlich zerrissen, so kennen wir Johnny Depp. Hier bei der Promotion des Films «Finding Neverland» von Marc Forster in Venedig.
Keystone
Er hatte die schönsten Frauen, von Winona Ryder bis Kate Moss, mit der er hier im Jahr 1998 Cannes besuchte.
Er hatte die schönsten Frauen, von Winona Ryder bis Kate Moss, mit der er hier im Jahr 1998 Cannes besuchte.
Keystone
Johnny Depp mit Regisseur Tim Burton im Jahr 2007.
Johnny Depp mit Regisseur Tim Burton im Jahr 2007.
Keystone
1 / 10

Johnny Depp. Frauen bringt er eh zum Seufzen, und Männer erinnert er daran, dass in jedem von ihnen eine gewisse homoerotische Neigung innewohnt. Der Amerikaner sieht mit 50, wenn die Rolle es erfordert, immer noch aus wie ein junger Gott. Er hatte die coolsten Frauen, von Kate Moss bis Vanessa Paradis. Vor allem aber verbindet er mühelos Arthouse- und Hollywood-Kino, von «Dead Man» zu «Pirates of the Carribean». Seine Rollenwahl ist so sicher wie geschmacksvoll.

Und jetzt das.

Depps neuer Film «Mortdecai», der morgen in Schweizer Kinos startet, ist laut US-Kritikern ein kompletter Flop. Depp spielt einen britischen Bonvivant, der ein gestohlenes Goya-Gemälde finden soll. Bei der Suche bekommt er es unter anderem mit einem Terroristen und einer Nymphomanin zu tun. Auf der Kritiker-Site Rotten Tomatoes gab es dafür im Schnitt gerade mal 12 Prozent Zustimmung. Auch beim Publikum fiel der Film durch.

Kann ja mal passieren. Wer geht schon einen Film gucken, bei dem man schon über die Aussprache des Titels stolpert. Doch so einfach ist es nicht. «Mortdecai» ist gefühlt ein wiederholter Flop. Doch stimmt das wirklich? Wir wollten es genau wissen und verglichen die gesammelten Filmkritiken von Streifen, in denen Johnny Depp eine Hauptrolle hatte.

Hier die Datenlage (Bewertungen auf Rotten Tomatoes von Filmen mit Depp über die letzten 20 Jahre. 100 entspricht einer hundertprozentig positiven Kritikerzustimmung):

Und das ist der Trend:

«Mortdecai» ist tatsächlich ein weiterer Misserfolg in einer längeren Reihe; die Depp-Filme «Transcendence», «The Lone Ranger» und «The Rum Diary» floppten ebenfalls bei Kritikern – und übrigens meistens auch an den Kinokassen. Die Infografik zeigt aber auch, dass Depp immer wieder in miserabel bewerteten Filmen mitspielte. Ein Tief, wie er es jetzt durchmacht, hat er in seiner Karriere allerdings noch nie erlebt. Einen durchschlagenden Kritikererfolg hat er seit «Sweeney Todd» (2007) nicht mehr gehabt.

Kann Johnny Depp keine guten Drehbücher mehr erkennen? Bekommt er keine guten Drehbücher mehr? Ist sein Typ nicht mehr gefragt? Sitzt er in einem temporären Tief fest? Ist Robert Pattinson der neue Depp? Darüber kann und soll man unten in der Kommentarspalte diskutieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch