Zum Hauptinhalt springen

Blutiger Showdown

Quentin Tarantino, der am Filmfestival von Venedig als Jurypräsident amtet, mag das Grotesk-Überdrehte: Damit könnte ihm der japanische Wettbewerbsbeitrag «13 Assassins» bestens gefallen haben.

Ein Film voller Gewalt: «13 Assasins» von Takashi Miike.
Ein Film voller Gewalt: «13 Assasins» von Takashi Miike.
pd
13 Samurai-Kämpfer richten ein Blutbad an – und siegen gegen 200 Gegner.
13 Samurai-Kämpfer richten ein Blutbad an – und siegen gegen 200 Gegner.
pd
Der Film feierte am Filmfestival von Venedig Premiere.
Der Film feierte am Filmfestival von Venedig Premiere.
pd
1 / 4

Regisseur Takashi Miike lässt in seinem Werk 13 Samurai-Kämpfer ein Blutbad anrichten - inklusive blitzender Schwerter, rollender Köpfe und einer dröhnenden Tonspur, die das Metzeln akustisch imposant unterstreicht. Bis dahin vergeht allerdings einige Zeit.

Zuerst wird der Samurai Shinzaemon Shimada beauftragt, den brutalen Lord Naritsugu umzubringen. Der nutzt seine Macht willkürlich aus, vergewaltigt Frauen und richtet nebenbei ganze Familien hin. Shinzaemon Shimada rekrutiert daraufhin eine kleine Gruppe herausragender Samurai-Kämpfer, um ihn aus dem Weg zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.