Zum Hauptinhalt springen

Aber bitte mit Profil

Braucht es das Zurich Film Festival wirklich? Blöde Frage.

Umschwärmt und beblitzt: John Travolta ist einer der Gäste, die dem ZFF internationale Beachtung verschaffen sollen.
Umschwärmt und beblitzt: John Travolta ist einer der Gäste, die dem ZFF internationale Beachtung verschaffen sollen.
Keystone
Gruppenfoto der Festivalleitung mit den Ehrengästen: Nadja Schildknecht, John Travolta, Karl Spoerri, Oliver Stone.
Gruppenfoto der Festivalleitung mit den Ehrengästen: Nadja Schildknecht, John Travolta, Karl Spoerri, Oliver Stone.
Johannes Dietschi/Newspictures
Stone stellt sich zum Gruppenfoto dazu.
Stone stellt sich zum Gruppenfoto dazu.
Johannes Dietschi/Newspictures
1 / 16

Die Kritik ist längst zur Routine geworden, das heisst, sie riecht etwas angefault. Das Zurich Film Festival (ZFF), so wird gern moniert, sei kalt, oberflächlich und uncharmant. Dazu darf man festhalten: Ein Festival ist einem halt immer so sympathisch wie die Stadt, in der es stattfindet.

Aber im Ernst: Die Frage, ob es dieses Festival an der Limmat wirklich braucht, klingt jetzt, im achten Jahr, schon ziemlich abgestanden. Klar, das Zurich Film Festival glänzt nicht von selbst, darum muss es sich Strahlkraft von den grossen Namen borgen, die es einlädt. Aber Glamourzirkus hin, Sponsorengelder her: Natürlich ist dieses Festival kulturell eine Bereicherung für die Stadt. Es muss schon sehr borniert sein, wer das bestreiten wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.