ABO+

Edward Norton wartete 20 Jahre auf die Premiere seines Films

Der Hollywoodstar verfilmte als Regisseur und Hauptdarsteller seinen Lieblingsroman «Motherless Brooklyn».

Detektivarbeit braucht Geduld: Edward Norton in «Motherless Brooklyn». Foto: Warner Bros.

Detektivarbeit braucht Geduld: Edward Norton in «Motherless Brooklyn». Foto: Warner Bros.

Matthias Lerf@MatthiasLerf

Als 1999 der Roman «Motherless Brooklyn» erschien, kaufte Edward Norton sofort die Rechte. Er wollte die Geschichte um ein Detektivbüro, deren Mitglieder als Jugendliche in einem Waisenhaus rekrutiert wurden, selber verfilmen. «Es kann aber eine Weile dauern», sagte er Jonathan Lethem, dem Autor des Romans. Damit sollte er recht behalten: Jetzt, zwanzig Jahre später, ist der Film da.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt