Die falsche Fährte von Google und Co.

Im heutigen Kurzfilm irrt ein gefangenes Wesen umher, bis es seinen begrenzten Blick erweitern kann.

Raus aus den bestehenden Strukturen, rein in die Freiheit: Dem Licht folgend findet das Wesen aus «Effort» (2013) etwas Grösseres. Produktion: HSLU.

Wie viele Entscheidungen haben Sie tatsächlich selbst getroffen? Ohne fremden Einfluss, ohne verborgene Manipulation. Ohne einen undurchschaubaren Algorithmus, der von Google, Facebook und Co. genutzt wird, um Sie in eine bestimmte Richtung zu lenken?

Das zwischengeschlechtliche Wesen im Kurzfilm «Effort» muss sich richtig anstrengen, bis es eine annehmbare Selbstständigkeit erreicht und endlich eigene Entscheidungen treffen kann. Permanent irrt es in einem Labyrinth umher, sucht vergeblich nach einem Ausgang, einem Ziel aus dem irreführenden, nie enden wollenden Parcours. Es wird aber immer wieder auf die falsche Fährte geführt. Schliesslich merkt es, dass es ferngesteuert wird.

Wirres Web

Sein Freiheitsdrang ist grösser als die Ketten, sodass sich die Kreatur mit aller Kraft seine Autonomie erkämpft und schliesslich doch aus dem Irrgarten findet. Ob es uns jemals gelingt, unsere Selbstständigkeit im Dschungel des Internets wieder zu finden?

Eleonora Berra lebt in Zürich und hat 2012 in Luzern die HSLU abgeschlossen. Heute arbeitet Sie als Animatorin und studiert Interaction Design an der Zürcher Hochschule der Künste.

ama

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt