Zum Hauptinhalt springen

Jakobs Wahn

Iran wird wohl bald über Atomwaffen verfügen. Ein deutscher Journalist kann seine Freude darüber kaum noch verbergen. Beim «Spiegel», Europas grösstem Nachrichtenmagazin, wagt offenbar niemand, ihm in den Arm zu fallen. Ein Kommentar.

«Na und?» In der Hamburger «Spiegel»-Zentrale scheint sich niemand an unbedarften Kolumnisten zu stören
«Na und?» In der Hamburger «Spiegel»-Zentrale scheint sich niemand an unbedarften Kolumnisten zu stören
Keystone

Manche Leute möchte man nicht ernst nehmen, doch man muss, wegen der Bedeutung, die ihnen von der Gesellschaft beigemessen wird. Hiesse Jakob nicht Augstein, er würde sich wohl auf obskuren Blogs austoben oder als Wutbürger in den Kommentarspalten der Online-Medien. Doch als Sohn des «Spiegel»-Gründers Rudolf Augstein darf er seine Gedanken auf dem Online-Portal des deutschen Nachrichtenmagazins ausbreiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.