Zum Hauptinhalt springen

Zum Affen gemacht: Tierschutz gegen 3+

In der Sendung «Upps! Die Schweizer Pannenshow» des Senders 3+ wird ein kostümierter Schimpanse vorgeführt. Der Tierschutz protestiert und sieht die Würde des Schimpansen gefährdet.

Pannenshows sind tierisch komisch. So dachte jedenfalls der Zürcher Fernsehsender 3+, als er seine neue Pannenshow «Upps!» initiierte. Moderiert wird die Show nämlich nicht nur von Karin Lanz, sondern auch von einem dressierten Schimpansen namens Jean Luc, kostümiert mit Anzug und Brille.

Diesen Tatbestand bemängelt nun der Schweizer Tierschutz STS in einer Medienmitteilung. «Es ist für den STS absolut unverständlich, dass der Sender 3+ diese Einsicht nicht hat und Affen zur Unterhaltung des Publikums einsetzt.» Für die Dressur, so der STS weiter, würden die Schimpansen von ihren Artgenossen getrennt werden und seien später nur schwer wieder zu integrieren. Der Tierschutz sieht darin einen Verstoss gegen das Tierschutzgesetz, denn die TV-Show missachte die Würde des Schimpansen und instrumentalisiere ihn übermässig. 3+ hatte Kenntnis von der Medienmitteilung, wollte sich aber nicht dazu äussern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch