Zum Hauptinhalt springen

Warum Serien süchtig machen

Der Soziologe Il-Tschung Lim ist Lehrbeauftragter an der Universität Luzern und doziert über TV-Serien. Im Interview spricht er über den Fernsehrausch und die Faszination für böse Charaktere.

Die US-Serie «The Wire» beobachtet die Gesellschaft am Beispiel der Stadt Baltimore.  Sie fasziniert mit ihrem realistischen Porträt des amerikanischen Grossstadtlebens.
Die US-Serie «The Wire» beobachtet die Gesellschaft am Beispiel der Stadt Baltimore. Sie fasziniert mit ihrem realistischen Porträt des amerikanischen Grossstadtlebens.
zvg
In «Homeland» gehts um eine riesige Verschwörung rund um Sergeant Nicholas Brody (Damian Lewis). Die Serie geht in die vierte Staffel und muss aufpassen, dass die Geschichte nicht bald «auserzählt» ist.
In «Homeland» gehts um eine riesige Verschwörung rund um Sergeant Nicholas Brody (Damian Lewis). Die Serie geht in die vierte Staffel und muss aufpassen, dass die Geschichte nicht bald «auserzählt» ist.
zvg
Gekonnter Spagat zwischen Comedy und Drama: Die sehr beliebte Ärzteserie «Scrubs».
Gekonnter Spagat zwischen Comedy und Drama: Die sehr beliebte Ärzteserie «Scrubs».
zvg
1 / 11

Herr Lim, Serien machen süchtig. Braucht es schon bald Entzugsprogramme für Fernsehzuschauer?

Il-Tschung Lim: Alle, die ihre Serienerfahrung als Rausch erleben, sind doch zu beneiden! Und wenn die eine Serie endet, geht es mit der nächsten weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.