Zum Hauptinhalt springen

«In der heutigen Welt ist ‹Wetten, dass...?› fehl am Platz»

Sollte man «Wetten, dass...?» einstellen? Die Forderung, die gestern auf Redaktion Tamedia zu lesen war, sorgte für eine hitzige Diskussion.

«Wetten, dass..?»-Aus: Nach Gottschalk verabschiedet sich auch das SF.
«Wetten, dass..?»-Aus: Nach Gottschalk verabschiedet sich auch das SF.
Keystone
Alle vereint: Der Erfinder Frank Elstner, Thomas Gottschalk und Wolfgang Lippert, der die Show ein Jahr lang moderierte.
Alle vereint: Der Erfinder Frank Elstner, Thomas Gottschalk und Wolfgang Lippert, der die Show ein Jahr lang moderierte.
Keystone
Die Wok-Fahrt: Nachdem Stefan Raab eine Wette verloren hatte, fuhr er mit einem Wok die Bobbahn bei Winterfeld herunter. Aus dieser Idee entstand die jährliche Wok-WM mit Stefan Raab.
Die Wok-Fahrt: Nachdem Stefan Raab eine Wette verloren hatte, fuhr er mit einem Wok die Bobbahn bei Winterfeld herunter. Aus dieser Idee entstand die jährliche Wok-WM mit Stefan Raab.
Keystone
1 / 6

Im Dezember moderiert Thomas Gottschalk zum letzten Mal «Wetten, dass...?». Das ZDF hatte als Nachfolger auf Hape Kerkeling gesetzt, doch dieser sagte nun ab. Ob damit das Schicksal der legendären Sendung besiegelt ist, sehen die Leser unterschiedlich. Bert Hermann etwa nimmts gelassen: «Viele Grosse sind am Samstagabend erfolgreich gewesen und gegangen. Wir werden auch Gottschalk überleben.» Gleichzeitig räumt er ein, dass es Änderungen brauche.

Doch genau dies ist die grosse Frage: Kann «Wetten, dass...?» ohne Gottschalk funktionieren? Kann man die Sendung jemand anderem überstülpen? «Nein», sagt Leserin Corina Wettstein. ««Wetten, dass...?» ist auf Gottschalk zugeschnitten. Er kennt viele Prominente persönlich. Wer weiss, ob die auch noch kommen, wenn ein Raab oder ein Kai Pflaume die Show moderiert.» Auch Mats Walser ist dieser Meinung: «‹Wetten, dass...?› ist Gottschalk und Gottschalk hört auf - also hört auf mit ‹Wetten, dass...?›». Kein Gottschalk-Verschnitt bringe die Sendung auf ein Niveau, das aushaltbar sei.

Walser spricht damit einen Punkt an, den viele Leser aufgegriffen haben: Das Konzept der Sendung, das veraltet sei. Die Wetten seien zunehmend peinlich und die Talkrunde eine Selbstbeweihräucherung der anwesenden Stars. Nicole Meier findet: «Die Sendung hat ihren Zenit schon längst überschritten, von daher die einzig logische Konsequenz: Einstellen! Anstelle von ‹Wetten, dass...?› sollte man der Barbara Schöneberger eine Samstagabendkiste geben.»

Neue Ideen für eine Samstagabendkiste

Ähnlich sieht es Robert Herz: «Die Sendung war gut, ihre Zeit ist aber abgelaufen. ‹Spiel ohne Grenzen› hat man ja auch mal beenden müssen. Man sollte eher jemanden suchen, der eine neue Idee hat für eine Samstagabendkiste, die in die heutige Zeit passt.» Womit wir beim Thema Samstagabendunterhaltung wären. Hier sehen viele Leser schwarz. Es sei heute wegen Internet und dem riesigen TV-Senderangebot fast unmöglich, ein gemischtes Publikum an eine Sendung zu binden. Leser Fabio Benutto dazu: «In der heutigen Welt ist ‹Wetten, dass...?› einfach fehl am Platz. Die jungen Leute lassen sich durch diese Art von Fernsehshows eh nicht mehr vor den Bildschirm locken.»

Am jetzigen Sendekonzept mit einem neuen Moderatoren festzuhalten, ist nur für ganz wenige Leser, wie etwa Markus Stoffels, ein Thema: «Es ist Quatsch zu denken, die Serie funktioniere mit einem neuen Moderatoren nicht. Sie hat den Wechsel von Frank Elstner zu Gottschalk schliesslich auch verkraftet.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch