Zum Hauptinhalt springen

Grimme-Preise für Dörrie und Gottschalk

Die 47. Grimme-Preise gehen in diesem Jahr ausschliesslich an Beiträge öffentlich-rechtlicher Sender.

Der Grimme-Preis zeichnet jährlich deutsche Fernsehsendungen in den Wettbewerbskategorien Fiktion, Information und Kultur sowie Unterhaltung aus. In den Kategorien werden zwölf Produktionen ausgezeichnet, wie das Grimme-Institut am Mittwoch mitteilte. Prämiert werden für ihre Fernsehproduktionen unter anderem die Regisseure Dominik Graf und Doris Dörrie. Die Verleihung findet am 1. April 2011 im Theater Marl statt.

Graf bekommt die Auszeichnung bereits zum neunten Mal, in diesem Jahr im Bereich Fiktion für die zehnteilige Krimi-Serie «Im Angesicht des Todes». Im Bereich Unterhaltung wird Dörries erste TV-Produktion «Klimawechsel» ausgezeichnet. Die sechsteilige Serie erzählt die Geschichte von vier Frauen in den Wechseljahren. Die «Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes» geht an Moderator Thomas Gottschalk und seine «ebenso lust- wie fantasievolle Verkörperung der Entertainer-Rolle».

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch