Zum Hauptinhalt springen

«Game of Thrones»-Finale: Genaues Startdatum bekannt

Die Produzenten der Hit-Serie stellten neben der Information ausserdem einen mysteriösen Teaser-Trailer online.

Die Fortsetzung liess auf sich warten: Ausschnitt aus «Game of Thrones». (Archivbild)
Die Fortsetzung liess auf sich warten: Ausschnitt aus «Game of Thrones». (Archivbild)
Keith Bernstein/HBO, Keystone
HBO hat bekannt gegeben, dass die letzte Staffel erst im Jahr 2019 zu sehen sein wird.
HBO hat bekannt gegeben, dass die letzte Staffel erst im Jahr 2019 zu sehen sein wird.
HBO, Keystone
Sänger Ed Sheeran hat einen Gastauftritt in «Game of Thrones» gehabt.
Sänger Ed Sheeran hat einen Gastauftritt in «Game of Thrones» gehabt.
Helen Sloan/HBO, Keystone
1 / 7

Der US-Sender HBO hat das genaue Datum bekannt gegeben, an dem das «Game of Thrones»-Finale startet: am 14. April 2019. Das ist früher, als es sich die Fans der Fantasy-Serie erhofft hatten. Die achte und letzte der Staffel der Hit-Serie beinhaltet sechs Episoden (statt normalerweise 10), die einzelnen Folgen sind aber alle länger als 60 Minuten.

Ursprünglich war geplant, die letzten sechs Folgen nicht im Fernsehen auszustrahlen, sondern als Kinofilme zu konzipieren. HBO habe die Idee, drei Kinofilme nach dem Vorbild der «Herr der Ringe»-Reihe zu drehen, aber abgelehnt, dafür allerdings das Budget für die achte Staffel verdreifacht. Eine Folge kostet 15 Millionen Dollar. In der Abschluss-Staffel kommt es laut den Produzenten zur grössten Schlacht der Fernsehgeschichte.

Die Nachricht des Startdatums wurde mit einem Trailer namens «Crypts of Winterfell» bestätigt, der in den letzten Stunden bereits mehr als fünf Millionen Mal angeklickt wurde:

Diskussionen um den Trailer sind natürlich bereits entbrannt. Was hat es zu bedeuten, dass die drei Stark-Kinder ihre eigenen Statuen in der Winterfell-Gruft entdecken? Sind sie tot? In einer anderen Dimension? Wieso ist Bran nicht dabei? Was ist mit dem Frostnebel – sind die White Walkers in Winterfell eingefallen?

Nun, am 14. April wissen wir mehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch