Zum Hauptinhalt springen

Die Lohnerhöhung des SRG-Direktors

Armin Walpen erhielt im vergangenen Jahr 27'000 Franken mehr Lohn – trotz eines Millionendefizits bei der Gesellschaft.

Trotz zweistelligem Millionendefizi erhielt Armin Walpen 2009 mehr Lohn. Insgesamt verdiente der SRG-Direktor 576'000 Franken, das sind 27'000 mehr als im Vorjahr. Davon entfallen gemäss Recherchen der «Sonntagszeitung» 12'000 Franken auf eine Gehaltserhöhung und 10'000 Franken auf Honorare und Vorsorge. 5000 Franken erhält Walpen als höheren Leistungsanteil.

Laut SRG-Sprecher Daniel Steiner ist der Leistungslohn wegen «besserer Zielerfüllung als im Vorjahr» höher ausgefallen. Walpens Jahresziele sind nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch