Zum Hauptinhalt springen

Die besten Serien des Jahrhunderts

Das Jahr 2020 naht. Wir schauen auf die letzten 20 Kultur-Jahre zurück – heute mit den 20 herausragenden TV-Serien.

Zu Beginn des 21. Jahrhundert geschah etwas Bemerkenswertes: Die TV-Serie, die kleine hässliche Schwester des Films, wandelte sich zur intelligenten Schönheit. Zu verdanken war dies nicht zuletzt den neuen Streaming-Diensten wie Netflix. Am Anfang standen «24» oder «The Sopranos», seither wird produziert wie verrückt. Das sind unsere Highlights.

20. «Fleabag» (2016-2019, Amazon)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

19. «The Americans» (xy-xy)

Erzählt wird das Leben der russischen Spione «Elizabeth» und «Philip» Jennings, die in den frühen 80er-Jahren zwangsverheiratet in Washington stationiert sind. Sogar ihre Kinder wissen nicht, wer sie wirklich sind. Ein privates und politisches Doppelspiel, das an Dramatik und Spannung seinesgleichen sucht. Zur Besprechung.

18. «The Wire» (2016-2019)

Was kann man noch sagen über David Simons fünfteilige Saga des Drogenkriegs in Baltimore mit seinen korrupten Polizisten und den Dealern, die Wirtschaft studieren, mit all den Verlorenen und Hoffnungsvollen? Nichts, ausser dass es das erste grosse Kunstwerk des 21. Jahrhunderts war. Zur Besprechung.

17. «Sopranos» (xy-xy)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

16. «Les revenants» (2016-2019)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

15. «Casa de Papel» (xy-xy)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

14. «Black Mirror» (2016-2019)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

15. «Fauda» (xy-xy)

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Ein-Personen-Theaterstück der britischen Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge. Es geht darin um das Leben einer namenlosen Single-Frau, die ihre innere Leere zu kaschieren versucht. Innovativ, lustig, sexy, gescheit, traurig, absurd: «Fleabag» ist ein totaler Triumph. Zur Besprechung.

ETC.

Diese Auswahl und ihre Reihenfolge ist natürlich subjektiv. Welche Serien hätten Sie gewählt? Bitte unten eintragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch