Zum Hauptinhalt springen

«Der Adrenalinschub war jeweils enorm»

Beatrice Müller moderierte 16 Jahre die «Tagesschau», nun wechselt sie in die Privatwirtschaft. Im Interview gibt Müller Auskunft zum Abgang.

Bald Vergangenheit: Beatrice Müller als «Tagesschau»-Moderatorin.
Bald Vergangenheit: Beatrice Müller als «Tagesschau»-Moderatorin.
SRF/Oscar Alessio
1996 wechselte Müller in die Redaktion der «Tagesschau».
1996 wechselte Müller in die Redaktion der «Tagesschau».
Keystone
Sozial engagiert: Müller schenkt am Suppentag 2008 Suppe ein.
Sozial engagiert: Müller schenkt am Suppentag 2008 Suppe ein.
Alessandro Della Bella, Keystone
1 / 6

Frau Müller, warum der Wechsel in die Kommunikationsbranche? Ob Filme machen oder Moderation: Ich habe viele Erfahrungen gesammelt in den Jahren bei der «Tagesschau», die Palette an Tätigkeiten war gross. Diese Erfahrung möchte ich weitergeben. Mit 52 Jahren ist nun die Zeit dazu. Ich glaube, das Bedürfnis nach einer Öffentlichkeitschulung, nach gewinnenden Auftritten ist gross bei Unternehmern und Führungspersönlichkeiten. Deshalb der Schritt ins freie Unternehmertum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.