Zum Hauptinhalt springen

Andy schlägt Lena

Das frühzeitige Ausscheiden von Michael von der Heide liess die Schweizer wegzappen: Der «Musikantenstadl» auf SF1 hatte weit mehr Zuschauer als der «Eurovision Song Contest» auf SF 2.

Wieder daheim: Eurovisions-Siegerin Lena Meyer-Landrut singt vor dem Rathaus in Hannover nochmals ihr Siegeslied.
Wieder daheim: Eurovisions-Siegerin Lena Meyer-Landrut singt vor dem Rathaus in Hannover nochmals ihr Siegeslied.
Reuters
Die Gastgeber: Drei Moderatoren des norwegischen Fernsehens.
Die Gastgeber: Drei Moderatoren des norwegischen Fernsehens.
Keystone
1 / 2

311'000 Personen schauten im Durchschnitt den «Eurovision Song Contest» (ESC), der zeitbleich ausgestrahlte «Musikantenstadl» 496'000. Bei der ESC-Vorausscheidung mit Michael von der Heide am Donnerstag hatten noch 438'000 Personen zugeschaut. Von einer «Lenamanie» wie in Deutschland kann also in der Schweiz keine Rede sein.

Anders in Deutschland: 14,6 Millionen Zuschauer verzeichnete dort das ESC-Finale – ein neuer Rekord. Als Nicole 1982 zum ersten Mal für Deutschland den Schlager-Grand-Prix gewonnen hatte, schauten 13,81 Millionen Deutsche zu, als 1998 Blödelbarde Guildo Horn antrat immerhin 12,67 Millionen. Insgesamt verfolgten in Europa 125 Millionen Zuschauer den Sieg von Lena Meyer-Landrut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch