Radiomann wechselt zur «Rundschau»

Das Politmagazin von SRF hat einen neuen Moderator gefunden. Es ist ein neues Gesicht auf dem Schweizer Bildschirm.

Neue Aufgabe und Herausforderung: Dominik Meier steht vor seiner TV-Premiere. (Bild: SRF)

Neue Aufgabe und Herausforderung: Dominik Meier steht vor seiner TV-Premiere. (Bild: SRF)

Der neue Moderator der «Rundschau» heisst Dominik Meier. Der bisherige Bundeshaus-Korrespondent von Radio SRF und Moderator der «Samstagsrundschau» präsentiert das TV-Politmagazin ab dem Monat August. Meier tritt die Nachfolge von Sandro Brotz an, der seit Mai die «Arena» präsentiert. Bis zum Sommerprogramm wird weiterhin Nicole Frank die «Rundschau» moderieren, danach übernimmt sie wie bis anhin die Moderationsvertretung.

Meier arbeite seit 2008 für Radio SRF, zunächst als Regionalredaktor, später in der Inlandredaktion und zuletzt als Bundeshaus-Korrespondent sowie Moderator und Teamleiter der «Samstagsrundschau», schreibt SRF in der Medienmitteilung. Der 40-jährige Solothurner studierte Zeitgeschichte, Journalistik und Politikwissenschaft an der Universität Fribourg. «Seine journalistischen Sporen verdiente er bereits während der Studienzeit als Redaktor bei verschiedenen Zeitungen und elektronischen Medien ab», heisst es weiter im Communiqué.

Am 21. August hat Meier seinen ersten Auftritt vor der Kamera. «Die Moderation dieses profilierten Politmagazins gehört zu den spannendsten Herausforderungen in den Schweizer Medien. Dem Publikum am Mittwochabend Recherchen zur Schweizer Politik zu präsentieren und die Politakteure mit harten Fragen zu konfrontieren: Darauf freue ich mich sehr», wird der Solothurner in der Mitteilung zitiert.

fal

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt