Zum Hauptinhalt springen

Vieles ist anders, vieles ist gut

Die präzise Planung des neuen Intendanten im Opernhaus hat sich bewährt. Eine Bilanz zu Andreas Homoki.

Wollte alles richtig machen: Der Intendant Andreas Homoki.
Wollte alles richtig machen: Der Intendant Andreas Homoki.
Eddy Risch, Keystone

Jubel für die Sänger, Applaus für den Dirigenten und die Regie – Andreas Homokis Rechnung bei «La straniera» ist aufgegangen. Es war eine geradezu alchemistisch präzise Rechnung: Ein für Zürich neuer Regisseur traf da auf einen Publikumsliebling in der Hauptrolle, und das unbekannte Werk eines bekannten Komponisten wurde vom Generalmusikdirektor zur Chefsache geadelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.