Zum Hauptinhalt springen

Regeln für Kulturschaffende

Güzin Kar sagt Ihnen unter anderem, wie Sie eine Blockflötenbegleitung einfädeln.

Unsere Kolumnistin Güzin Kar. Bild: Keystone
Unsere Kolumnistin Güzin Kar. Bild: Keystone

Jeder, der in der sogenannten Kulturbranche arbeitet, bekommt von angehenden Kollegen hin und wieder die Frage gestellt, wie man denn vorgehen müsse, um von der Hobby- zur Profiliga auf­zusteigen. Auch wenn jeder seinen eigenen Weg finden muss, gibt es doch einige ungeschriebene Regeln. Die allerwichtigste lautet: Laden Sie niemanden zum Kennenlernkaffee ein. Als Künstler kriegt man täglich Gallonen von Kaffee angeboten, aber es gibt Gründe, weshalb jemand über Jahre in seinem Job besteht. Einer davon ist, dass er nicht ständig Kaffee trinkt, sondern arbeitet. Und noch ein Tipp: Bier ist auch keine Lösung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.