Zum Hauptinhalt springen

«Männerfreundschaften gelten heute als minderwertig»

Themenwoche: Freunde werden immer wichtiger - ersetzen sie bald die Familie und retten die Altersgesellschaft? Der Soziologe Janosch Schobin über die Mechanismen der Freundschaft.

Jahrzehnte, ja Jahrhunderte lang galten Männerfreundschaften als Ideal. Doch dieses Ideal wankt...
Jahrzehnte, ja Jahrhunderte lang galten Männerfreundschaften als Ideal. Doch dieses Ideal wankt...
Keystone
Heute gelten Frauenfreundschaften als erstrebenswert. Diese Revolution lässt sich unter anderem in den zahlreichen...
Heute gelten Frauenfreundschaften als erstrebenswert. Diese Revolution lässt sich unter anderem in den zahlreichen...
Keystone
Die Chancen stehen gut, dass diese beiden hier Freunde werden und das nur, weil sie sich zufällig nebeneinander hingesetzt haben. Freundschaften entstehen fast immer durch Zufall.
Die Chancen stehen gut, dass diese beiden hier Freunde werden und das nur, weil sie sich zufällig nebeneinander hingesetzt haben. Freundschaften entstehen fast immer durch Zufall.
Keystone
1 / 5

Herr Schobin, haben Freundschaften heute einen anderen Stellenwert als früher? Ja, sie werden wichtiger. Wir stellen fest, dass die Leute vermehrt einen Freund haben, zu dem sie eine enge emotionale Bindung pflegen. Das war früher weniger der Fall. Die Nachbarschaften waren stabiler, die Verwandtschaften dichter. Heute gibt es zunehmend Leute, die keinen Partner oder keine Familie haben. Diese haben stattdessen sehr häufig Freunde, zu denen sie eine enge Beziehung pflegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.