Zum Hauptinhalt springen

«Jackass»-Star tödlich verunglückt

In der Fernsehserie «Jackass» überlebte er die gefährlichsten Mutproben: Am Montag früh verunglückte Ryan Dunn tödlich – durch einen Autounfall.

In Flammen aufgegangen: Die Wrackteile des Unglücksautos.
In Flammen aufgegangen: Die Wrackteile des Unglücksautos.
Keystone
Ryan Dunn am 2. November 2010 an der Premiere von «Jackass 3D» in London.
Ryan Dunn am 2. November 2010 an der Premiere von «Jackass 3D» in London.
Keystone
2004 an der Premiere von «Gumball 3000 - The Movie» in Los Angeles: Ryan Dunn wird von Regisseur Steven Green (l.) und Dunns Co-Star Maximillion Cooper (r.) hochgehoben.
2004 an der Premiere von «Gumball 3000 - The Movie» in Los Angeles: Ryan Dunn wird von Regisseur Steven Green (l.) und Dunns Co-Star Maximillion Cooper (r.) hochgehoben.
Reuters
1 / 3

Der Star der US-Realityshow «Jackass», Ryan Dunn, ist bei einem Autounfall im US-Bundesstaat Pennsylvania ums Leben gekommen. Der 34-Jährige sei in der Nacht zu Montag in West Goshen etwa 60 Kilometer westlich von Philadelphia mit seinem Porsche von der Strasse abgekommen, teilte die Polizei mit. Beim Eintreffen der Beamten stand der Wagen in einem nahegelegenen Waldstück in Flammen.

Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge könnte Dunn zu schnell gefahren sein. Ein Foto, das etwa zwei Stunden vor dem Unfall auf Dunns Twitterseite gepostet wurde, zeigte ihn zudem beim Trinken von offenbar alkoholischen Getränken mit Freunden. Bei dem Unfall starb auch Dunns Beifahrer. «Wir sind zutiefst betroffen vom tragischen Tod Ryan Dunns, eines der geliebten Mitglieder unserer MTV-Familie», hiess es in einer Erklärung des Senders. «Unsere Gedanken sind bei Ryans Familie und Freunden». Die «Jackass-Bruderschaft» werde nie wieder dieselbe sein.

In der 1999 gestarteten Stunt-Comedy-Sendung «Jackass» legen Amateure vor der Kamera extreme Mutproben ab. Dunn zählte dabei zu den draufgängerischsten Teilnehmern. Seit 2002 erschienen zudem mehrere «Jackass»-Filme.

AFP/jos

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch