Zum Hauptinhalt springen

«Die Silikonbrust ist die Burka des Kapitalismus»

Die Zwänge in der islamistischen Gesellschaft sind vergleichbar mit jenen im Kapitalismus, so die These von Cabaret-Voltaire-Direktor Philipp Meier.

Provokateur von Berufes wegen: Philipp Meier, Co-Direktor des Cabarets Voltaire in Zürich.
Provokateur von Berufes wegen: Philipp Meier, Co-Direktor des Cabarets Voltaire in Zürich.
Keystone

Sie sagen, der Silikonbusen sei die Burka des Kapitalismus. Das tönt reichlich absurd. Es geht in beiden Fällen um den Körper der Frau – das ist das verbindende Element. Gewisse radikale oder orthodoxe Kreise des Islam verlangen, dass die Frauen sich verhüllen. Im Kapitalismus ist die Doktrin sozusagen komplementär – und es geht ja auch nicht nur um den Silikonbusen, sondern um unseren Schönheitswahn im Allgemeinen. Statt uns auf die Verschleierung der islamischen Frauen zu konzentrieren, sollten wir uns lieber fragen, warum viele Frauen sich in unserer Kultur gezwungen sehen, sich dem Schönheitsdiktat zu beugen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.