Zum Hauptinhalt springen

Die Royals und die Nazis

Die Windsors wollen eigentlich bloss eine brave britische Königsfamilie sein. Doch das Vorhaben wird immer wieder vereitelt. Ihre deutschen Wurzeln treiben häufig skandalöse Blüten.

Sympathien für Hitler: Der frühere König Edward VIII. mit seiner Frau Wallis Simpson 1937 auf Besuch beim Führer.
Sympathien für Hitler: Der frühere König Edward VIII. mit seiner Frau Wallis Simpson 1937 auf Besuch beim Führer.
Keystone
Von Battenberg zu Mountbatten: Prinz Philip heiratete 1947 Prinzessin Elizabeth und änderte seinen Namen.
Von Battenberg zu Mountbatten: Prinz Philip heiratete 1947 Prinzessin Elizabeth und änderte seinen Namen.
Keystone
Abfällige Äusserungen über den Premierminister und die Queen Mum: Sophie Wessex, die Frau von Prinz Edward.
Abfällige Äusserungen über den Premierminister und die Queen Mum: Sophie Wessex, die Frau von Prinz Edward.
Keystone
1 / 11

Die Windsors sind eine schrecklich nette Familie: Es gibt wohl kaum ein Mitglied in der Sippe, das nicht schon für einen schlagzeilenträchtigen Skandal gesorgt hat. Da wäre Prinz Charles, der am liebsten ein Tampon seiner Jugendliebe und jetzigen Frau Camilla sein wollte. Oder sein jüngerer Bruder Prinz Andrew, dem die Untertanen den Spitznamen «randy Andy» (geiler Andy) verpassten: Er pflegte zweifelhafte Geschäftsbeziehungen zu Ghadhafis Sohn Saif und zu einem verurteilten Kinderschänder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.