Zum Hauptinhalt springen

«Die Idee, dass Geld der Kunst schadet, ist seltsam»

Laut Sponsoringexperte Hans-Willy Brockes treten Kulturveranstalter bei der Suche nach Geldgebern oft noch sehr unprofessionell auf. Trotzdem finanzieren Firmen zunehmend Kulturanlässe.

So sieht Kultursponsoring heute aus: Die Brillen von Optiker Zwicker haben in «Steppenwolf» am Schauspielhaus (Wiederaufnahme am 11. Februar) einen grossen Auftritt.
So sieht Kultursponsoring heute aus: Die Brillen von Optiker Zwicker haben in «Steppenwolf» am Schauspielhaus (Wiederaufnahme am 11. Februar) einen grossen Auftritt.
Steffen Schmidt, Keystone

Seit 2010 sind die Ausgaben für Sponsoring in der Schweiz nochmals gestiegen, und das in Krisenjahren. Wie ist das zu erklären? Vor allem durch neue Firmen, die im Internet engagiert sind. Dort ist der Boom. Daneben gibt es Branchen, etwa die Banken, in denen das Sponsoring stagniert oder sogar rückläufig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.