Zum Hauptinhalt springen

Deutschland verliert einen virtuosen Denker

Völlig unerwartet ist Frank Schirrmacher im Alter von nur 54 Jahren gestorben. Der Publizist hat stets weiter gedacht als die meisten seiner Kollegen.

Er erkannte die Gefahr der Digitalisierung früh: Frank Schirrmacher.
Er erkannte die Gefahr der Digitalisierung früh: Frank Schirrmacher.
Keystone
Wurde nur 54 Jahre alt: Frank Schirrmacher im Jahr 2010 in Wien.
Wurde nur 54 Jahre alt: Frank Schirrmacher im Jahr 2010 in Wien.
Keystone
Würdigt die Leistung von Tom Cruise an der Bambi Verleihung im Jahr 2007.
Würdigt die Leistung von Tom Cruise an der Bambi Verleihung im Jahr 2007.
Keystone
1 / 5

Die Nachricht hat das politische, journalistische und kulturelle Deutschland erschüttert. Frank Schirrmacher ist tot. Berichten zu Folge starb der Herausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (FAZ) an einem Herzinfarkt. Er wurde nur 54 Jahre alt. Die FAZ würdigte ihren Feuilleton-Chef« als einen der scharfsinnigsten und profiliertesten Journalisten und Intellektuellen des Landes, dem auch international grosse Anerkennung zuteil wurde». Schirrmacher sei mit einem «feinen Gespür für Zukunftsthemen» und einer «grossen Gabe zur immer inhaltlich fundierten Zuspitzung» ausgestattet gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.