Zum Hauptinhalt springen

Das dümmste Sprachbild der Schweizer Politik

Bundesratswahlen stehen an. Also lesen und hören wir wieder von der «Nacht der langen Messer».

«Treachery of the Long Knives» von Noel Sylvestre.
«Treachery of the Long Knives» von Noel Sylvestre.
Wikimedia Commons

Kann jemand, der nachlässig spricht, präzise denken? Für die Schweiz kann man nur hoffen, dass dem so ist. Denn unter der Bundeshauskuppel stapeln sich die schiefen Bilder. «Wir sind bei diesem Geschäft auf der Zielgeraden.» Oder: «Es ist ein positives Signal mit angezogener Handbremse.» Um nur zwei Beispiele aus der eben angelaufenen Session zu nennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.