Zum Hauptinhalt springen

Aufschlussreiche Kärtchen

Die Adresskartei des Dichters und Philosophen Jean Gebser versammelt ein Who’s who der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Von «Heisenberg, Werner» bis «Picaso, Pablo»: Jean Gebsers Adresskartei ist ein Wunderkasten.
Von «Heisenberg, Werner» bis «Picaso, Pablo»: Jean Gebsers Adresskartei ist ein Wunderkasten.
zvg

Jean Gebser, 1905 im damals preussischen Posen geboren und 1973 in Wabern bei Bern gestorben, zählt zu den spannenden Aussenseitern unter den Philosophen des 20. Jahrhunderts. Gebser ist ein unorthodoxer Denker, der über die Dichtung und seine literarische Übersetzungstätigkeit zum Philosophieren fand und einen bedeutenden Beitrag zur Bewusstseins­forschung leistete. Er zählt zu den Pionieren der inter- und transdisziplinären Forschung, die erst in den 1970er-Jahren ein grosses wissenschaftspolitisches Anliegen geworden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.