Zum Hauptinhalt springen

Das Kunstmuseum einigt sich mit Glaser-Erben

Das Basler Kunstmuseum anerkennt, dass Curt Glaser von den Nazis verfolgt wurde, organisiert eine Ausstellung und entschädigt die Nachfahren.

Curt Glaser in seiner Dienstwohnung in Berlin, bevor ihn die Nazis aus der Wohnung vertrieben. Foto: Getty Images
Curt Glaser in seiner Dienstwohnung in Berlin, bevor ihn die Nazis aus der Wohnung vertrieben. Foto: Getty Images

«Wir sind glücklich, dass es nun nach 12 Jahren möglich wurde, eine Lösung zu finden», sagt ­Valerie Sattler, die Grossnichte des von den Nazis verfolgten deutschen Kunstsammlers und Kunstkritikers Curt Glaser. Das Basler Kunstmuseum hat 1933 200 Zeichnungen und Druckgrafiken aus Glasers Sammlung an einer Auktion in Berlin «zu billigen Preisen» erworben, nachdem Glaser wegen der Nazis Arbeit und Wohnung verloren hatte und geflüchtet war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.