Zum Hauptinhalt springen

Warum Klischees nicht harmlos sind

Nachdem Autor Thomas Meyer den Antisemitismus-Vorwurf von Matthias Lorenz gekontert hat, wiederholt der Professor seine Kritik an dessen umstrittenen Roman «Wolkenbruchs Reise».

Antisemitisch oder nicht? Der Zürcher Autor Thomas Meyer und der Berner Germanistik-Professor Matthias Lorenz sind geteilter Meinung über Meyers Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse».
Antisemitisch oder nicht? Der Zürcher Autor Thomas Meyer und der Berner Germanistik-Professor Matthias Lorenz sind geteilter Meinung über Meyers Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse».

Der Autor Thomas Meyer hat einen komischen Roman geschrieben, in dem Juden klischeehaft dargestellt werden. Ich habe in einer Besprechung (hier nachzulesen) herausgearbeitet, dass dieser Roman bestimmte literarische Strategien aufweist, die von der Antisemitismusforschung gemeinhin in einschlägigen Texten identifiziert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.