Zum Hauptinhalt springen

Vor der Pleite sind alle gleich

In «Frühling der Barbaren» lässt der Schweizer Jonas Lüscher England untergehen. Die Novelle ist sein fulminantes Debüt – und ein grosser Lesespass.

Die Gallier fürchteten, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt, wozu es bekanntlich nie kam. Pest und Feuersbrunst, die realen Geisseln unserer Vorfahren, sind für uns ferne, historische Schrecken. Dafür hat eine neue Angst ihr Haupt erhoben: das plötzliche Versiegen unseres wahren Lebenssaftes – des Geldes, das durch Kreditkarten und Automaten in unsere Hände gelangt und sich in schöne Dinge und Vergnügungen verwandelt.

2008 sah es so aus, als stünde der Zusammenbruch des Geldkreislaufs kurz bevor. Die Angst steckt uns noch in den Knochen. Jonas Lüscher hat sie zu einer Novelle inspiriert. Diese spielt in einem tunesischen Luxusresort und in einer unbestimmten, aber nahen Zukunft. «Während Preising schlief, ging England unter», heisst es lakonisch am Wendepunkt des Textes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.