Zum Hauptinhalt springen

Verlag bringt unbekannte Texte von Marcel Proust heraus

Experten vermuten, dass Proust die Texte damals nicht veröffentlichte, weil er nicht habe schockieren wollen.

In den unveröffentlichten Texten geht es um körperliche Liebe.
In den unveröffentlichten Texten geht es um körperliche Liebe.
iStock

In Frankreich erscheinen im Herbst bislang unbekannte Novellen und Skizzen des Schriftstellers Marcel Proust (1871-1922). Der Autor des Romans «À la recherche du temps perdu» («Auf der Suche nach der verlorenen Zeit») hatte sie ursprünglich für seinen Erstlingsroman «Freuden und Tage» aus dem Jahr 1896 verfasst, wie der Pariser Verlag der Éditions de Fallois am Mittwoch mitteilte. Die Wochenzeitung «Die Zeit» hatte in einer Vorabmeldung darüber berichtet.

Die Erzählungen und Entwürfe kommen unter dem Titel «Le Mystérieux Correspondant et autres nouvelles inédites» voraussichtlich am 9. Oktober in den französischen Buchhandel. Die Texte wurden von dem im Januar 2018 verstorbenen Proust-Spezialisten und Gründer des Verlags, Bernard de Fallois, entdeckt.

Der Verlag vermutet, dass Proust die Texte damals nicht veröffentlicht habe, da in ihnen das Thema der körperlichen Liebe im Mittelpunkt stehe und er nicht habe schockieren wollen. Die Gesellschaft, in der Proust lebte, war stark traditionellen Moralvorstellungen verhaftet.

Die Text-Sammlung wird mit Schriften und Anmerkungen des Proust-Experten Luc Fraisse über Quellen zu dem mehrbändigen Roman «Auf der Suche nach der verlorenen Zeit» ergänzt, mit dem der Autor weltberühmt wurde.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch