Zum Hauptinhalt springen

Spezialgebiet menschliche Krisenherde

Persönlich.com-Chefredaktor Matthias Ackeret hat einen entlarvenden Roman über einen ehemaligen Starjournalisten geschrieben – mit auffälligen Ähnlichkeiten zu einem bekannten Schweizer Kolumnisten.

«Kein Schlüsselroman», sagt Matthias Ackeret. Kein Roman über Ringier, keine verschlüsselten Intrigen aus dem Journalistenmilieu, keine allzu offensichtlichen Anlehnungen an lebende Personen. Fast keine, zumindest. Dennoch ist «Elvis», der dritte Roman des Persönlich-Chefredaktors, ein ironischer Kommentar zu Journalisten und der Absurdität dieses Berufes, dessen Zukunftsaussichten sich mit jedem Jahr mehr verdüstern. Um es in einem Satz zu sagen: «Karma is a bitch.» So lautet auch der Untertitel des Romans.

Mehr Abgesang als Abrechnung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.