Zum Hauptinhalt springen

Selbstausbeutung im Schwarzwald

Schwerarbeit in der Familie ist ein Kinderspiel. Diesen Eindruck gewinnt man zumindest bei der Lektüre von Matthias Nawrats Roman «Unternehmer».

Matthias Nawrats zweiter Roman ist eine abgründige Groteske in der Tradition von Gogol, Kafka oder auch Gombrowicz. Foto: Harald Krichel (Wikimedia)
Matthias Nawrats zweiter Roman ist eine abgründige Groteske in der Tradition von Gogol, Kafka oder auch Gombrowicz. Foto: Harald Krichel (Wikimedia)

Für Matthias Nawrat, 1989 als Spätaussiedler von Polen nach Deutschland gekommen und im Literaturinstitut in Biel ausgebildet, ist der Schwarzwald eine Traumlandschaft, die selbst bettelarme Kleinunternehmer wunschlos glücklich macht. In seinem ersten Roman «Wir zwei allein» verkroch sich ein romantischer Taugenichts vor den Zumutungen der Leistungs- und Konsumgesellschaft in einem zweisamen Idyll im Wald.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.