Zum Hauptinhalt springen

Reden, Reden, Reden

Roger Willemsen sass ein Jahr im Deutschen Bundestag. Für Schweizer stellt sein Buch eine lohnende Begegnung mit einem recht anderen politischen System dar.

Man beneidet ihn nicht, das abgesessen zu haben: Roger Willemsen auf der Zuschauertribüne im Bundestag. Foto: Stefanie Loss
Man beneidet ihn nicht, das abgesessen zu haben: Roger Willemsen auf der Zuschauertribüne im Bundestag. Foto: Stefanie Loss

Es gibt Leute, vor allem Kollegen, die halten Roger Willemsen nur für einen schön und schnell sprechenden Narzissten. Sie haben unrecht. Gut, schön und schnell reden kann er wie wenige, das haben die Zuschauer des «Literaturclubs» von SRF 1 noch in guter Erinnerung. Vor allem aber hat es Tiefgang, nicht nur Oberflächengischt. Und welcher Narzisst engagiert sich für afghanische Mädchenschulen oder setzt sich ein ganzes Jahr lang in jede Sitzung des Deutschen Bundestags? Letzteres wäre für Hedonisten der totale Abtörner, aber genau das hat Willemsen im vergangenen Jahr getan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.