Zum Hauptinhalt springen

Peter Stamm wird Mainzer Stadtschreiber

Der Schweizer Schriftsteller wird 2013 in der Stadtschreiber-Wohnung im Gutenberg-Museum in Mainz wohnen.

Zusammen mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) wird Stamm zudem eine Dokumentation nach freier Themenwahl produzieren, wie der Sender am Freitag mitteilte. Stamm folgt als Stadtschreiber auf die Salzburger Autorin Kathrin Röggla und ist nach Peter Bichsel und Urs Widmer der dritte Schweizer in dieser Position.

Der mit dem Amt verbundene und mit 12'500 Euro dotierte Literaturpreis soll im Februar 2013 vergeben werden – und zwar zum insgesamt 29. Mal. Ausgezeichnet werden Schriftsteller, die die deutschsprachige Literatur mit ihren Werken beeinflussen oder prägen und die sich darüber hinaus um das Zusammenwirken von Literatur und Fernsehen bemühen.

Peter Stamm sei einer der grossen Schriftsteller seiner Generation, heisst es in der Begründung. Mit seinem «kunstvoll knapp und schmucklos gehaltenen Stil» zeichne er präzise Bilder von Liebesbeziehungen, Kälte sowie Anziehung, Distanz und Nähe.

Bekannt wurde der 49-Jährige unter anderem mit seinem Debütroman «Agnes» (1998) und seinem Erzählband «Blitzeis» (1999). Weitere Werke Stamms sind die Romane «Ungefähre Landschaft» (2001), «An einem Tag wie diesem» (2006) sowie die Erzählsammlungen «Wir fliegen» (2008) und «Seerücken» (2011). Zuletzt erschien seine Nacherzählung des «Schweizerischen Robinson» von Johann David Wyss.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch