Zum Hauptinhalt springen

«Mama, meine Haare brennen!»

Die eigenen Eltern zu erziehen, ist keine leichte Aufgabe. Wie dies Kindern und Jugendlichen dennoch gelingt, erzählen drei neue Lese- und Bilderbücher.

Endlich haben es auch Daisys Eltern kapiert: Das lila Nashorn gibt es wirklich!
Endlich haben es auch Daisys Eltern kapiert: Das lila Nashorn gibt es wirklich!
PD / Illustration: Sara Ogilvie

«Hast du manchmal das Gefühl, dass deine Mama und dein Papa dir nicht zuhören, wenn du etwas sagst?» – «Ja, ja, genau!», schreit das Kind begeistert, mit einem vielsagenden Seitenblick zur vorlesenden Mama. Kinder haben viel zu erzählen, und Erwachsene haben lange Pendenzenlisten im Kopf. Doch statt sich von der kindlichen Intensität in eine andere Welt entführen zu lassen und ihre Sorgen vorübergehend zu vergessen, geraten Eltern gern ins Grübeln, während der kindliche Redefluss dahinplätschert. Sie fangen an, im Kopf Vorträge zu formulieren oder Einkaufslisten zu schreiben. Die Kinder sind ja nicht blöd und merken das sofort, und natürlich reklamieren sie auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.