Zum Hauptinhalt springen

Literatur zwischen Fels und heissen Quellen

Ein friedliches Babylon in den Alpen: Beim 16. Literaturfestival wurde Leukerbad zum globalen Dorf.

Literatur unter freiem Himmel: Peter Stamm bei der Lesung am diesjährigen Literaturfestival Leukerbad.
Literatur unter freiem Himmel: Peter Stamm bei der Lesung am diesjährigen Literaturfestival Leukerbad.
Keystone

Literaturfestivals sind ohnehin keine Krawatten-Meetings. In Leukerbad kann man auch das Jackett zu Hause lassen. Dafür sind Wanderstiefel angebracht, denn schon der traditionelle Gang durch die Dalaschlucht setzt Flachlandschuhe und ihre Träger unter Stress. Die von Ricco Bilger in seinem Heimatort gegründete, jetzt von Hans Ruprecht und seinem Team geleitete Veranstaltung lebt vom Kontrast der Elemente: schroffe Felswände, heisse Quellen, aufregende Lyrik und Prosa. Das «schönste Literaturfestival der Schweiz» (wie es hier vor einem Jahr hiess, Achtung: Selbstplagiat!) zielt nicht auf Masse, sondern auf Klasse, Begegnung und Atmosphäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.