Zum Hauptinhalt springen

Frank Schirrmacher – war es Rufmord?

Ein angeblicher Schwedenkrimi sorgt im deutschen Feuilleton für einen Skandal. Thomas Steinfeld, Chef des SZ-Feuilletons, soll darin anonym mit FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher abgerechnet haben.

Frank Schirrmacher, Herausgeber der FAZ, soll für die Figur des Christian Meier Pate gestanden haben.
Frank Schirrmacher, Herausgeber der FAZ, soll für die Figur des Christian Meier Pate gestanden haben.
AFP
Thomas Steinfeld, Co-Leiter des Feuilletons der «Süddeutschen Zeitung» wird verdächtigt, den Roman unter Pseudonym geschrieben zu haben.
Thomas Steinfeld, Co-Leiter des Feuilletons der «Süddeutschen Zeitung» wird verdächtigt, den Roman unter Pseudonym geschrieben zu haben.
AFP
1 / 2

Das gibt es selten – ein Buch, ein Krimi, der noch vor der Publikation seinen eigenen Metakrimi schreibt. Es geht um echte Journalisten und anonyme Literaten, die über Journalisten schreiben, um Konkurrenz und Hahnenkämpfe eitler Egos, es geht um gefälschte Biografien und schliesslich einen Verlag, der alles bestreitet. Kurz, im deutschen Feuilleton- und Literaturbetrieb bahnt sich ein Skandal an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.