Zum Hauptinhalt springen

«Es fehlt noch die Seniorenklappe»

Der St. Galler Soziologe Peter Gross stellt in seinem neuen Buch pessimistische Altersszenarien kühn auf den Kopf: Alte Menschen wirkten als therapeutisches Korrektiv.

Der lange dritte Lebensabschnitt: Altern betrachtet Peter Gross als Geschenk und als «Schlusstanz» einer unvollendeten Sonate.
Der lange dritte Lebensabschnitt: Altern betrachtet Peter Gross als Geschenk und als «Schlusstanz» einer unvollendeten Sonate.
Petergross.ch

Herr Gross, sie sind 72-jährig. Fühlen sie sich alt?

Ich fühle mich je länger je mehr etwa so alt wie mein kalendarisches Alter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.