Zum Hauptinhalt springen

Der Verrat der Intellektuellen

Stefan Zweig hat einst ein wunderbares Buch über sein Leben verfasst. Ein Intellektueller, der offenbart, womöglich ohne es zu beabsichtigen, wie gefährlich die Intellektuellen sind. Ein Lesevorschlag.

Markus Somm
Einsamer Skeptiker. Stefan Zweig (*1881 in Wien, † 1942 in Petropolis) auf seiner ersten ­Brasilienreise, 1936.
Einsamer Skeptiker. Stefan Zweig (*1881 in Wien, † 1942 in Petropolis) auf seiner ersten ­Brasilienreise, 1936.
© Stefan Zweig Centre Salzburg

Stefan Zweig, der österreichische Schriftsteller, hat ein wunderbares, trauriges und kluges Buch über sein Leben verfasst, als er – auf der Flucht vor den Nazis – endlich in ­Brasilien gelandet war: «Die Welt von Gestern. ­Erinnerungen eines Euro­päers», entstanden zwischen 1939 und 1941, posthum 1942 erschienen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen