Zum Hauptinhalt springen

Der Kompromiss ist ein Meister aus Israel

Frieden ist nur zu haben, wenn bei der Gerechtigkeit Kompromisse geschlossen werden, argumentiert der israelische Philosoph Avishai Margalit.

Avishai Margalit: Ein fauler Kompromiss darf um keinen Preis geschlossen werden, weil er die menschliche Würde untergräbt.
Avishai Margalit: Ein fauler Kompromiss darf um keinen Preis geschlossen werden, weil er die menschliche Würde untergräbt.
Keystone

In jungen Jahren war der israelische Sozialphilosoph Avishai Margalit ein kompromissloser Politiker. Er gehörte zu den ersten Verfechtern der Zweistaatenlösung zwischen Israel und den Palästinensern, war «relativ jung und sehr zornig», insbesondere auf die eigene Regierung. Und obwohl er Margalit in allen Kritikpunkten recht gab, riet ihm ein amerikanischer Intellektueller im Jerusalem der 70er-Jahre: «Sektiererische Politik ist eine fürchterliche Verschwendung. Ich habe das Gefühl, Sie sind in Gefahr, ein Sektierer zu werden, wie ich es in meiner Jugend war.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.