Zum Hauptinhalt springen

Der Balkanizer

Immigranten vom Balkan stehen auf Fussball und BMWs? Solche Klischees vergisst schnell, wer den Autor und Musiker Danko Rabrenovic live erlebt hat.

Fast ein Viertel der Schweizer Nati hat Wurzeln im Balkan. Menschen aus Ex-Jugoslawien machen fünf Prozent der Schweizer Bevölkerung aus. Ihnen und allen Schweizern sei Danko Rabrenovic empfohlen – Autor des Kultbuchs «Der Balkanizer. Ein Jugo in Deutschland». Rabrenovic emigrierte kurz nach Ausbruch des Jugoslawienkrieges aus Serbien.

Sein Studium finanzierte er unter anderem als Pflanzenschutzmittel-Einatmer und Koch in einem mexikanischen Restaurant. Heute ist er Autor, Musiker und Gastgeber einer wöchentlichen Radiosendung, in der er Balkan-Musik spielt und mit seinen Gästen über ihre persönlichen Balkan-Geschichten spricht.

Danko Rabrenovic und seine Band Trovaci treten am 29. September in St. Gallen an den Literaturtagen auf, wo sie ihre Mischung aus Balkan-Reggae, Ska und Punk zum Besten geben. Ausserdem sind sie am Sonntag 30. September im ONO in Bern zu Gast.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch