Bestsellerautorin Maeve Binchy gestorben

Die irische Schriftstellerin Maeve Binchy ist tot. Die Autorin von Werken wie «Der grüne See» starb im Alter von 72 Jahren nach kurzer Krankheit. Binchy hatte mehr als 40 Millionen Bücher verkauft.

Schrieb erst kürzlich auf ihrer Internetseite, sie habe gesundheitliche Probleme und könne daher nicht mehr umherreisen: Die irische Autorin Maeve Binchy. (Bild: Liam White Photography)

Schrieb erst kürzlich auf ihrer Internetseite, sie habe gesundheitliche Probleme und könne daher nicht mehr umherreisen: Die irische Autorin Maeve Binchy. (Bild: Liam White Photography)

Im Alter von 72 Jahren ist die irische Bestsellerautorin Maeve Binchy gestorben. Die Autorin von Werken wie «Im Kreis der Freunde», «Der grüne See» und «Ein Haus in Irland» starb nach kurzer Krankheit, wie der irische Sender RTE meldet.

Die frühere Journalistin verkaufte mehr als 40 Millionen Bücher, die unter anderem wegen ihrer Beschreibung des Lebens in Irland und des häufig überraschenden Ausgangs bekannt wurden. Die Verfilmung ihres Romans «Im Kreis der Freunde» mit Minnie Driver und Chris O'Donnell aus dem Jahr 1995 wurde ein Leinwanderfolg.

Freute sich über Post von Lesern

Erst kürzlich hatte Binchy auf ihrer Webseite geschrieben, sie habe gesundheitliche Probleme und könne daher nicht mehr umherreisen und Menschen treffen wie früher. «Aber ich freue mich immer, von meinen Lesern zu hören, auch wenn es etwas dauert, bis ich antworte.» Binchy war mit dem Kinderbuchautor Gordon Snell verheiratet.

mw/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt