«Goldenes Brett vorm Kopf» für Erich von Däniken

Interview

Der Schweizer Autor erhielt die Auszeichnung für «erstaunlichsten pseudowissenschaftlichen Unfug». Das gab die Gesellschaft für Kritisches Denken bekannt.

  • loading indicator

Das «Goldene Brett vorm Kopf 2012» geht an Harald Walach, Professor an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder. Der Schweizer Erich von Däniken erhält das «Goldene Brett vorm Kopf für das Lebenswerk». Das gab die Gesellschaft für Kritisches Denken bekannt.

Die Verleihung der Preise für den «erstaunlichsten pseudowissenschaftlichen Unfug» fand am Freitagabend im Naturhistorischen Museum Wien statt. Der Komplementär-Mediziner Walach wurde dabei für sein «einzigartiges Bemühen, wissenschaftsbefreite Theorien in die akademische Welt hineinzubringen», gewürdigt.

Alien-«Forscher» von Däniken wurde ausgezeichnet, weil er «sich jahrzehntelang mit besonders beeindruckender Resistenz gegen wissenschaftliche Fakten einen Namen gemacht hat». «Ein Leben lang den Blick ins All zu richten und trotzdem beide Augen fest geschlossen zu halten, ist eine besondere Leistung», hiess es in der Laudatio.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt