Zum Hauptinhalt springen

Sehnsuchtsort und letzte Ruhestätten

Das Museum Strauhof zeigt die dramaturgisch klug komponierte Ausstellung «Inseln – Paradies und Hölle».

Traum in Blau: Isola Bella und Isola Madre im Lago Maggiore. Postkarte, polychrom.
Traum in Blau: Isola Bella und Isola Madre im Lago Maggiore. Postkarte, polychrom.
Zentralbibliothek Zürich
Carte de Tendre: Eine Landkarte der Gefühle, beschrieben von Madeleine de Scudéry in ihrem Roman «Clélie, histoire romaine» (1654–61).
Carte de Tendre: Eine Landkarte der Gefühle, beschrieben von Madeleine de Scudéry in ihrem Roman «Clélie, histoire romaine» (1654–61).
Zentralbibliothek Zürich
Taufinsel: Auf Santo Domingo gab sich die Exilantin Hilde Palm 1942 den neuen Namen Domin.
Taufinsel: Auf Santo Domingo gab sich die Exilantin Hilde Palm 1942 den neuen Namen Domin.
Deutsches Literaturarchiv, Marbach am Neckar
1 / 4

Es ist Sommer, und das ist bekanntlich die Jahreszeit, in der viele «reif» für die Insel sind. Bevor man sich in die Ferien verabschiedet, kann man noch im Strauhof vorbeischauen. Dort gibt es eine Ausstellung zu sehen, in der man die Insel als «Paradies und Hölle» erkunden kann: Mit Erstausgaben, historischen Karten und Literaturverfilmungen zeigt die enzyklopädische Ausstellung, wie sich die Literatenfantasien über den Globus ausdehnten. Zugleich zeigt die Schau aber auch, dass sich die frei fliegende Fantasie immer wieder auf die gleichen Inseln im Süden konzentriert, so etwa auf die Isola Bella im Lago Maggiore, die sowohl in Goethes «Fasanentraum» wie auch in Jean Pauls «Titan» eine zentrale Rolle spielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.