Zum Hauptinhalt springen

Ein Museum für die Kunst der Kinder

Wöchentlich treffen sich Kinder im Museum Tinguely, um kinetische Kunst zu erschaffen. Damit ihre Werke nicht verloren gehen, haben die Kunstvermittler das Kinderclub Museum ins Leben gerufen.

Viel Arbeit, viel Ehr: Marios «Bioradio II» ist im Kinderclub entstanden – und darf im Museum Tinguely bleiben.
Viel Arbeit, viel Ehr: Marios «Bioradio II» ist im Kinderclub entstanden – und darf im Museum Tinguely bleiben.
Lilian Steinle

Dutzende Mitgliederausweise hängen an einer Wand im Atelier des Kinderclubs im Tinguely Museum. Ausweise mit den Fotos der Kinder drauf, die seit Jahren das Vermittlungsangebot des Museums nutzen. Manch eines kommt immer wieder, über Jahre hinweg. Mario und Dodo etwa, die inzwischen Teenager sind und sich Assistenten nennen dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.