Zum Hauptinhalt springen

Nackte Milo Moiré darf nicht an die Art Basel

Die Schweizer Konzeptkünstlerin Milo Moiré spazierte nackt durch die Basler Innenstadt. Die Aktion endete vor den Toren der Kunstmesse, die ihr ohne Kleider keinen Einlass gewährte.

Unterwegs zur Art Basel: Milo Moiré im 3er-Tram.
Unterwegs zur Art Basel: Milo Moiré im 3er-Tram.
Kostas Maros
Als wäre es das Normalste der Welt: Die nackte Schweizer Künstlerin Milo Moiré auf dem Basler Messeplatz.
Als wäre es das Normalste der Welt: Die nackte Schweizer Künstlerin Milo Moiré auf dem Basler Messeplatz.
Moiré im «Drämmli».
Moiré im «Drämmli».
Kostas Maros
1 / 26

Im Rahmen der Art Cologne sorgte die Schweizerin Milo Moiré im April für Furore, weil sie nackt und eierlegend ein Bild geboren hat. Eier hat sie in Basel im Gegensatz zu ihrer Aktion «The PlopEgg Painting» in Köln keine gelegt. Nackt war sie aber trotzdem: Die Schweizer Konzeptkünstlerin fuhr am Donnerstagmorgen nackt im «Drämmli» zur Art Basel. Ihre einzige Kleidung: Die auf den Körper gemalten Wörter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.