ABO+

Mit wenigen Linien ist alles gesagt

Was ist Kunst? Für die Leiterin des Kunsthauses Baselland entsteht diese manchmal beim Warten am Geldautomaten oder am Strand. Hier ihre Eindrücke von der Art.

"Mot Nu Mental"François Dufrêne

Es war die Zeit der grossen Plakatabreisser in Paris, in der Künstler wie Dufrêne die Ästhetik des Alltäglichen auf der Strasse fanden. Zusammen mit Kollegen wie Raymond Hains, Arman oder Yves Klein gründeten sie die Gruppe der Nouveaux Réalistes. Dufrênes Werke «Mot Nu Mental», für das er abgerissene Papier- und Posterfetzen auf gerahmte Leinwände anbrachte, erzählt aber nicht nur von den vergangenen 60er-Jahren. Mit seinem Wortwitz oder besser, seiner sonoren Poesie, besteht das Werk locker im lauten Umfeld der Jetztzeit. Es ist eben auch «Mo-nu-mental».

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...