Zum Hauptinhalt springen

Wie von einem anderen Stern

Im nordspanischen Avilés eröffnet das Internationale Kulturzentrum Oscar Niemeyer. Es ist das grösste Werk des 103-jährigen brasilianischen Architekten in Europa.

Avilés hat eine mittelalterliche Innenstadt. Zahlreiche Kirchen und Stadtpaläste stammen noch aus dem 13. bis 15. Jahrhundert. Das nordspanische Küstenstädtchen liegt wunderschön an einer Flussmündung am Atlantik. Dennoch verlaufen sich selten Touristen nach Avilés – und noch weniger Kulturtouristen.

Das liegt vor allem daran, dass Avilés eher als Industriestadt mit qualmenden Schornsteinen, hässlichen Fabriken und noch hässlicheren Neustadtghettos bekannt ist. Diktator Franco puschte den Ort in Asturien zum nordspanischen Zentrum der Stahlindustrie. Zwischen 1950 und 1970 wuchs das Städtchen von 20'000 auf fast 100'000 Einwohner an. Dann kam in den Achtzigerjahren die grosse Stahlkrise. 16'000 Menschen verloren ihren Job. Alternativen gab es keine. Viele Stahl- und Kohlefabriken am Hafen rosten seither vor sich hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.