Zum Hauptinhalt springen

Stadler Rail in BelarusKritik an Peter Spuhlers heikler Verbindung mit Lukaschenko

Die Vorfälle in Belarus werfen ein Schlaglicht auf Stadler Rail, die ein Werk bei Minsk betreibt. Nichtregierungsorganisationen fordern eine Distanzierung von Lukaschenko.

«Es gibt wenige Menschen, die wie er an ihren Versprechen festhalten»: Alexander Lukaschenko (r.) über Peter Spuhler.
«Es gibt wenige Menschen, die wie er an ihren Versprechen festhalten»: Alexander Lukaschenko (r.) über Peter Spuhler.
Foto: Maksim Guchek (Belta)

Peter Spuhler und seine Stadler Rail mögen im Moment nicht über Belarus sprechen. Auch nicht über Alexander Lukaschenko, der dieser Tage beweist, was ihm seit Jahren attestiert wird: der «letzte Diktator Europas» zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.